Spiele während der Weltkriege

Streifzüge durch die Geschichte der Spiele und des Spielens
Ein Bericht von: Dr. Bernward Thole

10 teilig - Antike bis 80er Jahre

Der I. Weltkrieg setzte dem phänomenalen Aufstieg dieses Spiels ein jähes Ende. Spätere Versuche, das Spiel wieder zu beleben, scheiterten kläglich. Andere Spiele entsprachen eher dem neuen Zeitgeist. So etwa das "Monopoly", das in der Weltwirtschaftkrise zu Ende der Zwanziger Jahre plötzlich aufblühte und zu einem der erfolgreichsten Spiele unseres Jahrhunderts wurde. In Deutschland hatte es allerdings zunächst einmal einen Fehlstart und geriet unvermittelt in den Strudel der politischen Verhältnisse. 1936 wollte es Parker, einer der bedeutendsten amerikanischen Spiele Hersteller dieser Zeit, endlich auf den deutschen Markt bringen. Um sich bei den damaligen Machthabern einzuschmeicheln, hatte man eine eigene deutsche Version mit Berliner Straßennamen geschaffen und zu allem Überfluss auch noch Schwanwerder, wo der neue nationalsozialistische "Adel" wohnte, als teuerstes Edelviertel ausgewiesen. Vor allem Propagandachef Josef Goebbels fühlte sich dadurch weniger geehrt, wie man das aus kapitalistischer Sicht eigentlich erwartet hatte, sondern vielleicht entlarvt, auf jeden Fall aber aufs höchste brüskiert. Er sorgte dafür, dass der Verkauf des Spiels sofort gestoppt wurde. Erst 20 Jahre später konnte Monopoly auch hierzulande seinen Siegeszug zu einem der beliebtesten Spiele antreten, allerdings nur im westlich orientierten Teil Deutschlands. In der DDR ist es auch heute noch verboten, hat dort aber nichts desto weniger viele heimliche Fans, die alle angebotenen einheimischen Nachbauten ablehnen und nur das Original spielen wollen. (Dieser Artikel wurde vor dem Mauerfall geschrieben. S.Frey). Insgesamt bringt der 2.Weltkrieg einen erstaunlich tiefgreifenden Bruch in die deutsche Spielgeschichte, wie er in anderen Kulturen in dieser Form nicht nachzuweisen ist. Mit dem Kriegsende setzte eine in ihrer Radikalität geradezu erschreckende spielfeindliche Periode ein. Sie hatte ihre tiefsten Wurzeln wahrscheinlich schon im faschistischen Regime des 3.Reiches, als auch das Spiel skrupellos in den Dienst seiner Ideologie gestellt und damit verfälscht und korrumpiert wurde. Erinnert sei nur an das unselige "Wehrschach", bei dem nicht nur Tanks eingesetzt wurden, sondern auch die neue Wunderwaffe "V 2".